OCT Sets

Sets für Surround-Aufnahmen

Eigenschaften

  • Mikrofonset für Aufnahmen für 5.1 Surround nach der "OCT"-Technik
  • OCT (= Optimized Cardioid Triangle) ist ein Aufnahmeverfahren für die vorderen Kanäle L/C/R nach Günther Theile
  • gute Richtungswiedergabe, sehr lineare Lokalisationskurve
  • große Hörzone durch sehr wenig Crosstalk zwischen den Sektoren L/C und C/R
  • natürlicher Klangeindruck durch sehr naturgetreue Refexlionsmuster
  • "OCT Surround" heißt die Aufnahmetechnik, die OCT um zwei Nieren für LS und RS erweitert

Bestellnummer

  • No. 129003 OCT Set
  • No. 129004 OCT Surround Set

Zu jedem CCM in diesem Set gehört folgendes Zubehör: eine Klammer SGC, ein Etui und ein Adapterkabel K 5 LU (Lemo / XLR-3M).

Beschreibung

Die Sets beinhalteten:

No. 129003, OCT Set:

  • 2 * CCM 41 L (Kompaktmikrofon Superniere)
  • 1 * CCM 4 L (Kompaktmikrofon Niere)
  • 1 * MAB 1000 (Mikrofonschiene)

No. 129004, OCT Surround Set:

  • 2 * CCM 41 L (Kompaktmikrofon Superniere)
  • 3 * CCM 4 L (Kompaktmikrofon Niere)
  • 2 * MAB 1000 + CB-MAB (Mikrofonschienensystem)

Anwendung

Die OCT-Anordnung hat eine nach vorne weisenden Niere für den Center-Kanal. Für die vorderen L- und R-Kanäle werden zwei Supernieren an den beiden Enden einer gedachten Geraden positioniert, die 8 cm hinter dem Center-Mikrofon verläuft. Der Abstand zwischen diesen beiden Mikrofone beträgt 40 – 90 cm; dieser Abstand bestimmt den Aufnahmewinkel. Die Supernieren weisen exakt nach links/rechts, sind also im Winkel +/- 90° angeordnet.

Das Prinzip:

Gute Trennung zwischen den Sektoren L/C und R/C. Schall, der z.B. von der rechten Seite kommt,...

Die OCT-Anordnung hat eine nach vorne weisenden Niere für den Center-Kanal. Für die vorderen L- und R-Kanäle werden zwei Supernieren an den beiden Enden einer gedachten Geraden positioniert, die 8 cm hinter dem Center-Mikrofon verläuft. Der Abstand zwischen diesen beiden Mikrofone beträgt 40 – 90 cm; dieser Abstand bestimmt den Aufnahmewinkel. Die Supernieren weisen exakt nach links/rechts, sind also im Winkel +/- 90° angeordnet.

Das Prinzip:

Gute Trennung zwischen den Sektoren L/C und R/C. Schall, der z.B. von der rechten Seite kommt, wird von der linken Superniere nur wenig aufgenommen.

Kommt der Schall exakt von rechts (Extremfall), so wird er vor allem von der rechten Superniere übertragen und natürlich auch von der Niere, jedoch 6 dB schwächer und später. Das Signal von der linken Superniere kommt noch später an und hat ca. 10 dB weniger Pegel. Außerdem überträgt die rückwärtige Empfindlichkeitskeule der Superniere gegenphasig. Wegen dieser Punkte kommt es nicht zu einer irritierenden Phantomschallquelle einer rechten Schallquelle im linken Wiedergabesektor.

Man erhält einen sauberen Center-Kanal, weil frontaler Schall vor allem von der zentralen Niere aufgenommen wird. Die seitlich gerichteten Supernieren nehmen ihn unter 90° auf und liefern daher – bei gleicher Empfindlichkeit – ca. 10 dB weniger Pegel.

Bei einer um 8 cm nach vorne versetzten Niere ergeben sich – abhängig vom Abstand zwischen den Supernieren – folgende Aufnahmewinkel, siehe auch die SCHOEPS "Image Assistant" App:

  • 40cm: 160°
  • 50cm: 140°
  • 60cm: 120°
  • 70cm: 110°
  • 80cm: 100°
  • 90cm: 90°

Der Abstand sollte im Zweifelsfall eher größer gewählt werden, um eine zu mittige Abbildung zu vermeiden. Insbesondere die seitliche Beschallung der Supernieren erfordert die Verwendung von Kleinmembran-Mikrofonen, da nur bei ihnen der Frequenzgang genügend unabhängig vom Einfallswinkel ist.

Mehr Informationen zu OCT und anderen Surround-Aufnahmeverfahren sowie Audio-Demos finden Sie in im Downloadbereich unten.

mehrweniger

Downloads

MAB 1000

Mikrofonschiene

Bedienungsanleitungen

de | en
OCT, OCT Surround: Anleitung

Anwenderbroschüren

de
Surround-Broschüre

Infos über Surround-Aufnahnmetechniken, Stand: 2007

Anwenderbroschüren

en
Stereo und Surround: Grundlagen und Techniken

Helmut Wittek, 2012

Vorträge

en
Schoeps Surround Microphones

stellt Surround-Techniken vor.

Helmut Wittek, 2012

Vorträge

en
Bach: Singet dem Herrn

Live-Mitschnitt vom 18.6.2010 aus der Christuskirche Karlsruhe. Zu hören ist die Schlussfuge aus der Motette von J.S. Bach: "Singet dem Herrn" mit dem Vocalensemble Rastatt unter der Leitung von Holger Speck. Die fünf Mikrofonsignale sind diskret geroutet und unbearbeitet.

Audio-Demos: OCT-Surround

-