Mikrofone von SCHOEPS werden oft in Konferenzsituationen eingesetzt, weil deren hohe und frequenzunabhängige Richtwirkung einen guten Schutz vor Nebengeräuschen und Feedbackschleifen bietet und Garant für guten Klang und hohe Sprachverständlichkeit ist. Der trockene, gute Klang sowie die elegante, unauffällige Optik der Mikrofone sind wichtig, bei einer Konferenzanwendung kommen aber weitere relevante Eigenschaften dazu - wie Sicherheit gegen Einstreuungen von Mobiltelefonen oder eine gute Entkopplung von Erschütterungen am Tisch.
Nur das passende Zubehör macht aus einem guten Kleinmembranmikrofon ein geeignetes System für eine Anwendung. Das gilt im besonderen für die Anwendung am Rednerpult, auf dem Konferenztisch oder auf dem Nachrichtenpult im Fernsehen.

Ein vielfältiges Angebot aus aktiven und passiven Stativen und Tischstativen kann für maßgeschneiderte Lösungen benutzt werden. Auf der freistehenden Bühne werden neben den klassischen RC-Rohren auch vollintegrierte Stative wie das STV oder das STA genutzt, z.B. bei Preisverleihungen.

Die beste Einbaulösung im Redner- oder Konferenztisch stellt ein längeres, starres Rohrelement mit optionalem Gelenk oder Schwanenhals zur Ausrichtung auf den Redner dar. Durch das starre Rohr erscheint das Tischstativ eleganter und unauffälliger als ein reiner Schwanenhals. Beliebte Lösungen sind Typen RS, SRS und RLG.

Auf dem Tisch sind die freistehenden, integrierten Tischständer TR KC und TSR beliebt, aber auch modulare Kombinationen von RL- oder RC-Rohren oder Schwanenhälsen mit dem Tischfuß T 5 sind geeignet.

Die kompakten CCM-Mikrofone, im Konferenzbereich oft als U-Variante mit angewachsenem Kabel, eignen sich am besten für die Anwendung am Tisch, weil sie klein und besonders unempfindlich gegen elektromagnetische Einstreuungen sind, z.B. erzeugt von Mobiltelefonen. Sie werden oft mit dem Miniatur-Tischstativ TC eingesetzt.