english | français
 

Mikrofonkapsel
MK 5

Colette
  • mechanisch umschaltbar zwischen Kugel / Niere
  • leichte Höhenanhebung
  • universell einsetzbar
  • bevorzugter Einsatz wie bei MK 2S und MK 4:
  • in Stellung “Niere”: Gesangsaufnahmen, für Sprecher, Redner, Musikinstrumente, als Stützmikrofon, für XY-, ORTF- und MS-Stereoaufnahmen
  • in Stellung “Kugel”: Aufnahmen von Instrumenten, Sängern, etc. aus geringem Abstand
MK5 in Stellung Kugel

Bei der MK 5 kann man zwischen zwei Richtcharakteristiken umschalten, obwohl diese Kapsel mit nur einer Membran arbeitet. Die Umschaltung erfolgt rein mechanisch mit einem seitlich angebrachten Schiebeschalter.

Die Umschaltbarkeit ist nicht mit den üblichen Kompromissen verbunden. Das zeigt sich zum Beispiel in dem für ein umschaltbares Mikrofon ungewöhnlichen, bis zu höchsten Frequenzen “oben” bleibenden Frequenzgang.

In der Stellung “Kugel” ist die MK 5 ein Druckempfänger mit konstantem Frequenzgang bis hin zu tiefsten Frequenzen. Sie reagiert hier entsprechend unempfindlich auf Wind, Plosivlaute und Körperschall und hat keinen Nahheitseffekt.

Im Gegensatz zu Doppelmembranmikrofonen behält sie in der Stellung “Niere” auch bei tiefsten Frequenzen ihre Richtwirkung. Die Vorteile ihrer Konstruktion sind durch die Klarheit des Klangs sofort hörbar.

Im Vergleich zu den entsprechenden nicht umschaltbaren Kapseln (MK 2 und MK 4) hat die MK 5 eine leichte Höhenbetonung.

Auch wenn die Fertigungstoleranzen gering sind, können Mikrofonkapseln gleichen Typs - gegen Aufpreis - gepaart geliefert werden.