english | français
 

Kompaktmikrofon
CCM 41

CCM
  • Supernierencharakteristik mit hoher Frequenzunabhängigkeit des Polardiagramms
  • hohe Richtwirkung, bis zu mittleren Frequenzen mit gängigen (kurzen) Richtrohren vergleichbar
  • hohe Frequenzunabhängigkeit des Polardiagramms
  • bevorzugter Einsatz: Dialoge beim Filmdreh und als Stütze im Orchester
Kompaktmikrofon CCM 41

Das CCM 41 ist stark richtend. Diffus aus dem Raum einfallender Schall wird von ihr noch stärker gedämpft aufgenommen als von Nieren. Der Klang ist daher “trockener”, ihre Anfälligkeit gegen akustische Rückkopplung ist geringer als bei jedem anderen SCHOEPS-Kapseltyp, sofern ein Lautsprecher nicht unmittelbar von hinten einstrahlt.
Die Richtwirkung ist sehr frequenzunabhängig, so dass auch schräg einfallender und diffuser Schall verfärbungsfrei und deshalb “natürlich” übertragen wird, auch bei größerem Abstand zur Schallquelle. Dies ist ein echter Vorteil gegenüber Rohr-Richtmikrofonen, deren auf Interferenz beruhende Richtwirkung erst bei höheren Frequenzen nennenswert über der der Superniere liegt und deren Frequenzgang und Klangbild somit von der Einfallsrichtung abhängen.

Auch wenn die Fertigungstoleranzen gering sind, können KompaktMikrofone gleichen Typs - gegen Aufpreis - gepaart geliefert werden.